Produktentwicklung vs. Verkauf/Vermarktung: So verteilen Sie Ihre Zeit für Ihr Modelabel sinnvoll

Produktentwicklung vs. Verkauf/Vermarktung: So verteilen Sie Ihre Zeit für Ihr Modelabel sinnvoll

Stecken Sie viel Herzblut in Ihre Produktentwicklung, nähen Sie Prototypen vielleicht sogar selbst und zerbrechen Sie sich stundenlang den Kopf über Produktdetails? Achtung! Geben Sie ähnlich viel Input in Ihre Verkaufs- und Vermarktungsaktivitäten? Wenn nicht, sollten Sie den folgenden Artikel unbedingt lesen. Ich erkläre Ihnen darin, warum es so wichtig, dass Sie Ihre Zeit gleichmäßig auf Produktentwicklung und Vertrieb/Vermarktung verteilen und warum Sie am Ende davon profitieren.

 

Verkaufen als Modelabel: Warum Sie dem Vertrieb von Anfang an genauso viel Aufmerksamkeit schenken sollten wie der Produktentwicklung

 

Gelernter Designer oder nicht: Viele Ihrer Kollegen gründen ihr Modelabel, weil sie selbstentworfene Produkte verkaufen wollen. Sie haben eine gute Idee für ein Produkt beziehungsweise eine Kollektion und haben Spaß daran, das Produkt handwerklich zu perfektionieren. Wenn es Ihnen auch so geht, möchte ich Ihnen sagen: Völlig nachvollziehbar! Es macht großen Spaß, eigene Designs zu entwickeln und gar davon zu leben.

 

Damit das „davon leben“ langfristig und nachhaltig klappt, sollten Sie von vornherein gleich viel Aufmerksamkeit auf Ihren Kunden und wie Sie ihn erreichen, legen.

 

Von Tag eins an bekommen Sie wertvolles Kundenfeedback, wenn Sie Ihrem Zielkunden aufmerksam zuhören. Umfragen machen nicht nur vor Aufnahme Ihrer Geschäftstätigkeit Sinn, sondern liefern auch die notwendigen Fakten für Ihre geplante Weiterentwicklung. So können Sie herausfinden, was der Kunde will. Aber auch nach einem Produktverkauf sollte das Feedback nicht fehlen: Mittels Produktbewertungen können Sie immer wieder die Rückmeldung Ihrer Kunden einholen. Mit der Zeit bekommen Sie durch das ganze Feedback so ein gutes Gespür dafür, wie Sie Ihre potenziellen Kunden glücklich machen können.

 

Legen Sie von Tag eins an den Fokus auf den Kunden, haben Sie gute Chancen, erste Stammkunden zu gewinnen. Verkaufen Sie über einen Onlineshop, sollten Sie auch immer wieder offline Verkaufsaktionen durchführen, zum Beispiel in Kooperation mit ausgewählten Händlern oder mittels einer Pop Up-Aktion. Dabei lernen Sie Ihre Interessenten kennen und hören, welche Themen sie bewegen. Sie können sie auf Ihren Onlineshop hinweisen und sehen den einen oder anderen vielleicht wieder. So gewinnen Sie Ihre ersten Stammkunden!

 

Gerade wenn Sie online verkaufen, ist es umso wichtiger, dass Sie eine Community aufbauen. Daher überlegen Sie sich bitte, wie Sie mit Ihrer Zielgruppe in Interaktion treten können. Eine Möglichkeit dazu sind Produkttests, die Ihnen zum einen Bewertungen Ihrer Produkte bringen, zum anderen auch den direkten Austausch mit Ihrer Zielgruppe. Vielleicht lösen Sie auch ein Problem einer bestimmten Zielgruppe, beispielsweise bieten Sie Sportbhs für große Brüste an? In diesem Fall lohnt sich vielleicht auch eine Facebook-Gruppe zum Community Austausch. Sie können Ihre Käufer so auch an Produktbenennung und Weiterentwicklung teilhaben lassen. Welche Ideen haben Sie noch?

 

Die Zeit, die Sie in den Vertrieb investieren, ist nicht nur das reine Verkaufen. Auch strategische Überlegungen, etwa hinsichtlich geeigneter Verkaufskanäle gehören dazu. In jedem Fall sollten Sie die Hälfte Ihrer Arbeitszeit in all diese Aktivitäten stecken, damit Sie kontinuierlich neue Kunden gewinnen. Denn nachweisbar kommen die leider nicht von allein. Am Anfang kann das ein beschwerlicher Weg sein, aber hier heißt es dranbleiben. Wenn dann die ersten Ergebnisse sichtbar werden, motiviert Sie das aufs Neue und Sie können so die Zukunft Ihres Labels sichern.

 

In diesem Artikel habe ich Ihnen einige Gründe aufgezeigt, warum es wichtig ist von Anfang an genauso viel Zeit in den Vertrieb zu stecken, wie in Ihre Produktentwicklung. Wissen Sie, wie Sie neue Kunden gewinnen können? Teilen Sie es mir in den Kommentaren mit.

 

Photo by Corinne Kutz on Unsplash

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.