Mehr über step2consulting

“Jeder strategische Plan ist nur so gut, wie er auch tatsächlich in der Umsetzung funktioniert. step2consulting bietet Ihnen strategische Unterstützung, die Sie nicht nur bei der Planung, sondern auch auf dem Weg zu Ihrem Ziel begleitet.”


Wünschen Sie sich mehr Kunden? Wenn Sie sich Unterstützung dabei erhoffen, neue Kunden b2b und b2c zu gewinnen, sind Sie bei uns genau an der richtigen Adresse. step2consulting entstand aus den breit gefächerten Erfahrungen im Sales und anschließenden Beratungsprojekten der
Gründerin Judith Behmer.

Lesen Sie im Folgenden, wie es zu der Gründung von step2consulting kam.

Judith Behmer begann mit einer kreativen Ausbildung


Angefangen hat alles mit meiner spontanen Eingebung, eine Modeschule zu besuchen. Als ich die Schule 2009 als Modedesignerin mit einer eigenen Modenschau abschloss, war für mich eines glasklar: Ich möchte Unternehmerin werden.

Mit meiner eigenen DOB- und HAKA-Kollektion habe ich dann relativ schnell erste Händler im europäischen Ausland gewinnen können. In der dritten Saison habe ich einen sechsstelligen Umsatz erwirtschaftet. Auf dem deutschen Markt war die Lage wesentlich herausfordernder. Nach 2 Jahren Klinken putzen habe ich mich gefragt, warum der Verkauf außerhalb Deutschlands wesentlich besser funktioniert.

Um mich zu vernetzen, schloss ich mich während dessen dem damals größten Berufsverband in Deutschland an. Durch mein engagiertes Verhalten wurde ich schnell in den Vorstand berufen. Mit meiner bis heute geschätzten Designer-Kollegin Elke Dürer betreute ich die mitgliederstärkste Region NRW. Im Austausch mit vielen anderen Designern, die ihre eigene Marke aufbauten, stellte ich fest, dass sich der Markteintritt in Deutschland auch für andere Unternehmen sehr schwer gestaltete. In dieser Zeit begann ich, intensiv darüber nachzudenken, warum sich die Situation auf dem deutschen Markt so herausfordernd darstellt.

ES FOLGTE BETRIEBS-WIRTSCHAFTLICHES RÜSTZEUG


Als Fazit aus den vorangegangenen Überlegungen beschloss ich, meine geschäftlichen Rahmenbedingungen zu professionalisieren. Ich wollte meine starke Abneigung gegen BWLer (die man als Modedesigner praktisch mit in die Wiege gelegt bekommt) überwinden, mein betriebswirtschaftliches Wissen erweitern und viel besser verstehen, wie man Preise kalkuliert, Margen attraktiv gestaltet und den Händlern wirtschaftliche Vorteile bietet, um die Barriere des schwierigen Markteintritts besser und schneller zu überwinden.

Es folgten mehrere Jahre des intensiven Lernens: Zunächst über den Wirtschaftsfachwirt der IHK, später über den Studiengang Business and Management studies erweiterte ich stetig mein unternehmerisches Handwerkszeug. Mein eigenes Label legte ich derweil still. Stattdessen sammelte ich in der Zwischenzeit praktische Erfahrungen im textilen Groß- und Einzelhandel, um meine erworbenen Kenntnisse in der Praxis zu vertiefen.

In einer Sechs-Tage-Woche lernte ich das spannende Saisongeschäft auf einer deutschen Insel kennen. Als Interim-Verantwortliche übernahm ich spontan die Verantwortung für 400 deutsche POS eines skandinavischen Strickers, der sich in einer stetigen Lieferverzögerung von ca. 2 Monaten befand.

Beratungsprojekte und Veranstaltungen erweiterten das Netzwerk


Später verschlug es mich in verschiedene Beratungsprojekte, durch die ich viel Projektmanagement-Methodik sammeln, Unternehmer- und Manager-Charaktere kennenlernen und meine Kommunikationsskills aufpolieren konnte.
Immer wieder beschäftigte mich das Thema Gründung eines Modeunternehmens. Ich schloss mich mehreren Gründungsprojekten an und reiste dafür regelmässig quer durch die Republik. Aus vielen Veranstaltungsbesuchen und Empfehlungen sammelte ich ein Netzwerk von inzwischen über 1.000 Modestartups. Ich lernte produzierende Marken aller Segmente kennen, innovative Konzepte für den Retail, textile Web- und App-Lösungen, E-Commerce Projekte und neuartige Faserentwicklungen.

Um den zahlreichen Kontakten eine Bühne zu geben, veranstaltete ich im Sommer 2015 mit meiner früheren Kommilitonin und gelernten Eventmanagerin Linda Neufeld eine Abendveranstaltung, bei der sich 11 ausgewählte Startups vor einem Fachpublikum präsentierten. Aus diesem Event sollte schnell ein nachgefragtes Veranstaltungsformat entstehen. Ich scheiterte an meinem eigenen Anspruch: Finanzen, Struktur und Wachstum waren nur einige Themen, bei denen ich meinem Anspruch nicht gerecht werden konnte. Von meinem Weg, jungen Unternehmen den Weg in die Modewirtschaft zu ebnen, kam ich ab. Als ich das schmerzhaft feststellen musste, zog ich die Notbremse.

step2consulting ist die logische Konsequenz


Aus dieser Zeit nahm ich essentielle Learnings und eine große Demut vor dem, was ich tun darf, mit. Im Frühsommer 2017 fokussierte ich mich als strategische Beraterin darauf, was ich wirklich gut kann: KMUs strategisch auf dem Weg in den deutschen Markt zu begleiten. So schließt sich der Kreis und meine Kunden profitieren stark von der Bandbreite an Erfahrungen, die ich in wenigen Jahren sammeln konnte. Inzwischen habe ich es geschafft, mehrere Modeunternehmen zu einem enormen Umsatzwachstum zu verhelfen, indem ich Ihnen unter Anderem den Weg zu den Kunden gezeigt habe. Mit meiner Hilfe haben es die Unternehmen geschafft, diverse Einzelhändler für sich zu gewinnen, erfolgreiche Messeauftritte zu bestreiten und die operativen Prozesse im Hintergrund effizient zu gestalten.

step2consulting hilft Ihnen dabei, mehr Kunden zu gewinnen

Vielleicht sind Sie bereits wie die meisten unserer Kunden auf dem deutschen Markt aktiv, wünschen sich aber Unterstützung, wenn es darum geht, Ihre Umsatzziele zu erreichen. Aus diesem Grund heisst unser Unternehmen step2 Consulting. step2consulting erarbeitet nicht nur gemeinsam mit Ihnen einen Plan, sondern supportet Sie auch bei der Umsetzung.

Hinter step2consulting finden Sie neben mir inzwischen ein kleines Team, dass sich um die Projektorganisation und -abwicklung kümmert.

So schließt sich der Kreis und wir freuen uns auf alle Projekte, die noch kommen werden und Unternehmer, denen wir noch begegnen dürfen. Wir arbeiten mit Unternehmern und Managern aus ganz Deutschland und Skandinavien zusammen.

Möchten Sie mehr über unser Angebot erfahren?

Die Gründerin Judith Behmer privat

Seit dem Sommer 2018 lebe ich sehr glücklich mit Hund und Kind an der Westküste Schleswig Holsteins.
In meiner Freizeit lerne ich dänisch, treibe Wassersport und engagiere mich u.a. bei dem Frauen-Finanz-Netzwerk Madame Moneypenny und bei einer politischen Partei.